• Home
  • Nachrichtenbeitrag
BERATUNG

PfiFf – Pflege in Familien fördern

Unsere Unterstützung für pflegende Angehörige

Eine länger andauernde Pflegebedürftigkeit kann aufgrund der psychischen, körperlichen und seelischen Belastungen zu Überforderungen beim Pflegenden führen. Pflegerisches Expertenwissen ist oftmals nicht ausreichend vorhanden, so dass sich das Risiko für Folgeerkrankungen bei dem Pflegebedürftigen erhöht.

Das Projekt PfiFf setzt genau an diesem Punkt an. PfiFf heißt „Pflege in Familien fördern“ und wurde von der AOK Nordost initiiert. Das Evangelische Zentrum für Altersmedizin ist Partner dieses Projektes. Ziel ist es, die Kompetenzen von pflegenden Angehörigen unter Berücksichtigung der familiären Situation zu steigern. Unsere speziell geschulten Pflegefachkräfte stärken Sie im persönlichen Gespräch und geben Ihnen praktische Pflegeanleitung am Krankenbett. Im gemeinsamen Pflegekurs für Angehörige haben Sie die Möglichkeit zum Austausch mit anderen. Sie lernen, wie Sie das Risiko von Folgeerkrankungen senken können. Wir informieren Sie über spezielle Krankheitsbilder und zeigen Ihnen Wege, wie Sie mit Schmerzen und Trauer umgehen können. Soziale Beratung und welche Hilfsmittel Ihnen den Alltag erleichtern können, sind ebenfalls Inhalt des Pflegekurses. Sollte es notwendig sein, führen unsere PfiFf Experten auch Hausbesuche durch.

Die Teilnahme am PfiFf Pflegekurs ist für Sie kostenfrei und steht den Mitgliedern aller Krankenkassen offen.

Der nächste PfiFf Pflegekurs findet vom 21. bis 22.09.2017, jeweils von 10 – 15 Uhr im Konferenzraum der Tagesklinik statt. Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Stefanie König unter der Telefonnummer 0331.2777.446 oder per Email st.koenig@altersmedizin-potsdam.de zur Verfügung.

Haben Sie Fragen zu weiteren Themen wie z. B. zum Sozialrecht, zu Wohnformen für ältere und behinderte Menschen, zur Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder Betreuung, dann steht Ihnen unsere Beratungsstelle Rund ums Alter
unter der Telefonnummer 0331.2777.450 zur Verfügung.

 

Potsdam, 19.06.2017

Zurück