• Home
  • Nachrichtenbeitrag
Jubiläum

10 Jahre Bürgerstift am Heiligen See

Selbstständigkeit im Alltag so lange wie möglich erhalten

Zu den Betreuungsangeboten zählen die Tagespflege (12 Tagespflegeplätze), die Kurzzeitpflege im Bürgerstift City (17 Kurzzeitpflegeplätze), die Stationäre Pflege (34 Einzelzimmer, 11 Doppelzimmer) und das Service Wohnen (16 Einzel- und 7 Zweizimmerappartements).

„Unser oberstes Ziel bei der Betreuung und Pflege älterer Menschen ist es, ihre Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Daher integrieren wir zum Beispiel Gedächtnistrainings sowie auch Physio- und Ergotherapien, musikalische und literarische Veranstaltungen in ihren Alltag bei uns“, erklärt Silvio Friedrich, Leiter des Bürgerstifts am Heiligen See. „Die enge Zusammenarbeit mit der Geriatrieklinik des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin kommt unseren Gästen und Bewohnern zudem Zugute.“

Kaiser Wilhelm kam zur Eröffnung

Die Ursprünge des heutigen Pflegeheims führen bis in das 19. Jahrhundert zurück. 1880 wurde der Grundstein für die Einrichtung gelegt, zwei Jahre später wurde das Gebäude durch Prinz Wilhelm, dem späteren deutschen Kaiser Wilhelm II., eröffnet. Das Gebäude überstand beide Weltkriege nahezu unbeschadet. Nach der Enteignung 1961 konnte das Potsdamer Bürgerstift bereits 1979 aus dem Volkseigentum zurückgeführt werden. Ende der 90er Jahre wurde der Grundstein für einen Gebäudekomplex für das Betreute Wohnen gelegt werden. Heute zählt das Potsdamer Bürgerstift am Heiligen See zu den größten Dienstleistern für hilfebedürftige Senioren in der Region.

Pressekontakt:

Katharina Kath
Evangelisches Zentrum für Altersmedizin
c/o Publiplikator GmbH
Tel. 030.200.898.28
kath@publiplikator.de

Zurück